Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/188232_53111/webseiten/dersim_wp/wp-content/themes/branfordmagazine-pro/functions.php on line 232
Förderer S-Z - Dersim

Förderer S-Z


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/188232_53111/webseiten/dersim_wp/wp-content/themes/branfordmagazine-pro/functions.php on line 232

A-I | J-R | S-Z

Hasan Taşkale : Gesamtschullehrer in Köln

Hasan Taşkale

Gesamtschullehrer in Köln

Nun zu Deiner Bemerkung, weshalb ich diese Initiatie unterstütze, kann ich folgendes sagen: was wir bisher gemacht haben,wurde vom "winde" verweht und ist nichts wesentliches zurückgeblieben. Wenn wir für für die kommenden Generationen etwas vernünftiges hinterlassen möchten, ist das genau das, was Du angestossen hast.In einer Wissensgesellschaft brauchen wir immer gut ausgebildete und aufgeklärte Menschen, die über ein weites Blickfeld hinausblicken können. Dies könnte man erreichen, wenn die Arbeit wissenschaftlich begleitet und unterstützt wird. Diesen Grundstein zu legen ist eine lobenswerte Arbeit und sie ist unterstützungswürdig. Danke Dir und anderen Mitstreitern und wünsche viel Erfolg.

Ali Riza Taşkale : Doktorand an der Universität Sheffield /England, Fachbereich Anthropologie

Ali Riza Taşkale

Doktorand an der Universität Sheffield /England, Fachbereich Anthropologie

Ich unterstütze die Initiative zur Gründung der Dersimstiftung, weil Dersim nicht nur unser Reichtum, unser Vielfalt, sondern wir selber sind Dersim. In seiner Vielfalt und kulturelle Reichtum ist Dersim für uns unverzichtbar. Diese Stiftung kann beim Erhalt dieser Vielfalt wertvolles leisten.

Wolfgang Wallrich : Pfarrer und Germanist, Citykirchenpfarrer in der EMFA (Evangel. Flüchtlings- u. Migrationsarbeit Bonn)

Wolfgang Wallrich

Pfarrer und Germanist, Citykirchenpfarrer in der EMFA (Evangel. Flüchtlings- u. Migrationsarbeit Bonn)

Im neuen Testament lesen wir bei Lk 15 drei Geschichten von "Verlorenen". "Verlorene" sind die, die keine Teilhabe am Ganzen haben - auch etwa keine Teilhabe an Bildung und Ausbildung. Die drei Geschichten zeigen Wege des Suchens auf. Heute ist Schaffung von Bildungschancen ein "Rettungsweg".
Ohne diese "Rettungen" wird die Welt nicht in Frieden leben können. Diese "Rettungen" dürfen nicht ideologisch sein, sie führen in die Freiheit.
Daher ist es wichtig, diese Stiftung ins Leben zu rufen um benachteiligten Jugendlichen eine Chance zu geben.