Studium nach der Flucht

25. Juli 2016 | Kategorie: Aktuelles, Allgemein

Symposium_1 Symposium_2

Fotos: Hidir Celik

 

Die Dersimstiftung für Akademischen Austausch in Europa organisierte in Kooperation mit dem Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V. eine Informationsveranstaltung zum Thema „Studium nach der Flucht?“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Flucht und Bildung“.

Gastrednerin der Veranstaltung war Frau Dipl. pol. Cornelia C. Kliment von der Deutschen Universitätsstiftung Bonn.

Die Informationsveranstaltung fand am 23.06.2016 um 19.00 Uhr im MIGRApolis-Haus der Vielfalt in Bonn statt. Dazu wurden Akademiker_innen bzw. Studierende, die vor Krieg oder politischer Verfolgung nach Deutschland geflohen sind, eingeladen. Mit über 30 Besucher_innen fand die Veranstaltung regen Zuspruch unter den Flüchtlingen.

In der Veranstaltung wurden die Fragen über Studien- und Forschungsmöglichkeiten sowie Deutsch-Intensivkurse beantwortet. Vor allem fragten die jungen Geflüchteten nach Deutschkursen und Studienmöglichkeiten. Durch die Veranstaltung konnte man feststellen, dass es ein großes Potenzial unter den Geflüchteten gibt, das allerdings bisher unentdeckt geblieben ist.

Durch die Diskussion hat es sich auch herausgestellt, dass vielen Geflüchteten Informationen fehlen, was die universitären Strukturen in Deutschland und ihre Voraussetzungen anbelangt.  Deswegen wurde öfter der Wunsch geäußert, dass solche Informationsveranstaltungen öfter angeboten werden sollen.

Die Dersimstiftung plant, solche Informationsveranstaltungen auch in der Zukunft anzubieten.

Kommentare sind geschlossen