Handbuch zur interkulturellen Arbeit

31. August 2015 | Kategorie: Publikationen

Neues „Handbuch zur interkulturellen Arbeit“ – Denkanstöße für Projektarbeiten in Sozialräumen

Integration von Migranten in die Gesellschaft ist ein Thema, das zunehmend an Wichtigkeit und Bedeutung gewinnt. Die Diskussionen um Thilo Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ zeigten, dass es nach wie vor viele Vorurteile gegen eine interkulturelle Gesellschaft gibt. Umso wichtiger ist es zu beweisen, dass interkulturelle Arbeit durchaus erfolgreich sein kann, und dass die These, viele Migranten seien nicht integrierbar, somit widerlegt wird.
Das von Hidir Celik herausgegebene „Handbuch zur interkulturellen Arbeit“ zeigt an konkreten Beispielen, wie Projektarbeit erfolgreich sein kann und für ein gelungenes Miteinander in einer interkulturellen Gesellschaft sorgen kann.
Dazu bietet erst der Herausgeber einen Begriffsdiskurs zum Thema „Perspektivwechsel zur interkulturellen Vielfalt“. Beiträge verschiedener Autoren behandeln Projekte, die in der letzten Zeit in Bonn und Umgebung durchgeführt worden sind und geben Anstöße für die interkulturelle Arbeit in Sozialräumen. So behandelt der Beitrag von Larysa Vorobyva, Zinaida Rubanovici und Irina Karl den Aspekt der Integration am Beispiel der Spätaussiedler aus der ehemaligen Sowjetunion. Mit der Bevölkerungsgruppe der Russischsprachigen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg wurde 2009 das Projekt „Von aktiver Teilhabe bis zur Zielerreichung“ gestartet. Ein anderes Beispiel ist das Projekt „Clever und mittendrin“, welches die Bildungsarbeit mit Eltern zum Inhalt hatte und von Flora Begrich sowie Jeanette Spenlen behandelt wird. Ferner umfasst das Handbuch Aufsätze mit allgemeinen Ratschlägen und Tipps für erfolgreiche Projektarbeit sowie wissenschaftliche Forschungsergebnisse aus sozialraumorientierter Arbeit. Beiträge hierzu liefern Markus Ottersbach, Michael Heveling-Fischell, Uli Gilles und Varinia Fernanda Morales.
Das „Handbuch zur interkulturellen Arbeit“ ist sowohl ein Ratgeber für Multiplikatoren interkultureller Arbeit als auch eine Lektüre für Studierende von Sozialwissenschaften und Sozialer Arbeit.

Hidir Celik (Hrsg.), Handbuch zur interkulturellen Arbeit – Aspekte, Erfahrungen, Perspektiven

Free Pen Verlag, Bonn 2011

In dieser Rubrik werden wir die Publikationen der Zustifter und der Förderer und Freunde der Stiftung bekannt machen.


Kommentare sind geschlossen